Selbstgemacht schmeckt am besten: Tipps und Tricks auf deinem Weg zur perfekten Pasta

Egal ob Bandnudeln, Penne, Teigtaschen, klassische Spaghetti oder eine der diversen anderen Sorten – Nudeln gibt es in den verschiedensten Variationen und gehen quasi immer. Seit der Corona-Krise ist die Nachfrage nach Teigwaren nochmal zusätzlich gestiegen. Aber Nudel ist natürlich nicht gleich Nudel, selbstgemacht ist doch immer noch am besten! Mit einigen Tipps und Tricks kannst du deinen Kunden jederzeit leckere Nudelvariationen servieren.

Hausgemachte Pasta – was muss ich beachten?

Natürlich ist es immer sehr viel einfacher, Nudeln für die zahlreichen Pasta-Gerichte einzukaufen und diese anschließend nur kochen zu müssen. Allerdings schmeckt selbstgemacht doch immer noch am besten!

Damit dieser Prozess aber so leicht wie möglich ist, gibt es einige kleine Tricks und Helfer. Bei der Auswahl der passenden Geräte zur Herstellung von Pasta sollten vorab einige Überlegungen angestellt werden. Beispielsweise stellt sich die Frage, in welchem Umfang hausgemachte Nudeln hergestellt werden sollen. Bietet es sich demnach eher an, Pasta manuell oder automatisch herzustellen? Außerdem muss beachtet werden, welche Sorten zubereitet werden sollen und evtl. auch, ob ggf. die Helfer auch für andere Speisen verwendet werden könnten.

In wenigen Schritten zum Erfolg

Die Basis: ein leckerer Nudelteig
Die Basis für die Zubereitung der verschiedenen Pasta-Sorten bildet die Herstellung des Teiges. Um diesen möglichst einfach und perfekt anfertigen zu können, bietet es sich an, eine Teigknetmaschine zu verwenden. Im Shop von GGM Gastro findest du einige Modelle für unterschiedliche Kapazitäten und mit verschiedenen Geschwindigkeitsstufen. Selbstverständlich kann die Maschine nach der Anschaffung nicht ausschließlich für Pasta-Teig verwendet werden, sondern auch z.B. für Brotteig, Pizzateig oder Ähnliches.

Müheloses Teigausrollen
Um den fertigen Teig nun so leicht wie möglich ausrollen zu können, kann eine Teigausrollmaschine verwendet werden. Für Pasta-Teig bieten sich hier insbesondere solche Maschinen mit einem Förderband an. Die Dicke des Teiges kann im Handumdrehen nach Belieben eingestellt werden. Die Geräte sind sowohl als Tisch-, als auch als Standgeräte erhältlich. Diese Maschinen können über den Einsatz für Pasta hinaus, auch optimal für das Ausrollen von Pizzateigen eingesetzt werden.

Diese schrittweise Herstellung der verschiedenen Pasta-Kreationen mit den einzelnen Küchenhelfern, hat im Gegensatz zu einer spezifischen, elektrischen Nudelmaschine den Vorteil, dass die Nutzung der Geräte nicht ausschließlich auf diese Produktart ausgerichtet ist. Besonders für Konzepte wie in Pizzerien, mit einem Angebot aus Pizzen, Pasta und Salaten, die mit selbstgebackenen Pizzabrötchen serviert werden, bieten sich diese praktischen Küchenhelfer optimal an.

Nudelmaschinen für eine manuelle Zubereitung

Um den ausgerollten Teig nun zu servierbaren Nudeln zu verarbeiten, muss er anschließend noch durch eine Nudelmaschine laufen. Es gibt im Webshop von GGM Gastro unterschiedliche Aufsätze für die manuellen Nudelmaschinen. Auf diese Weise können unterschiedliche Sorten wie Spaghetti, Bandnudeln oder auch Ravioli zubereitet werden.

Eine Maschine für alle Abläufe

Wer sich allerdings lediglich auf die Produktion von hausgemachter Pasta konzentrieren möchte und z.B. große Mengen zuzubereiten hat, kann sich selbstverständlich auch auf ein einziges Gerät beschränken. Die elektrischen Maschinen sind für unterschiedliche Kapazitäten erhältlich. Werden sie verwendet, müssen die Zutaten für den Teig lediglich in den Behälter gegeben werden und anschließend wird der Teig geknetet. Danach übernimmt die Maschine ebenfalls das Formen der Nudeln. Im Sortiment sind verschiedenste Formscheiben zu finden, um die unterschiedlichen Sorten zubereiten zu können. Der Austausch erfolgt vollkommen problemlos.

Al dente!

Im letzten Schritt müssen die köstlich zubereiteten Nudeln natürlich noch gekocht werden. Damit für jegliche Gerichte, die geordert werden auch in unterschiedlichen Zeitabständen alle Teigwaren al dente zubereitet werden können, eignen sich die Nudelkocher besonders gut. Sie sind als Tisch- oder Standgeräte in unterschiedlichen Größen für verschiedene Kapazitäten verfügbar. In Nudelkörben, die ebenfalls in diversen Größen erhältlich sind, können einzelne Portionen perfekt zubereitet werden. Zudem haben die Kocher separat betriebene Heizzonen.

Mit diesen Helfern gelingt dir garantiert die perfekte, hausgemachte Pasta. Mit abgeschmeckten, leckeren Soßen kannst du deine Gäste stets mit verschiedenen Pasta-Gerichten überzeugen. Um noch mehr Vielfalt zu schaffen, könntest du natürlich auch verschiedene Varianten, wie z.B. Nudeln mit Dinkel- oder Vollkornmehl anbieten.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
de_DEDeutsch