Internationaler Tag der Kokosnuss – wir haben unsere Top-Rezepte dazu vorbereitet!

Inzwischen gibt es ja wirklich für allerlei Dinge einen bestimmten Tag zu dessen Ehren. Heute ist der Internationale Tag der Kokosnuss. Passend dazu haben wir unsere Lieblingsrezepte, rund um die tropische Frucht für euch zusammengefasst.

Kokos-Curry Suppe

Als Starter gibt es eine leckere Kokos-Curry Suppe. Sie ist super cremig und würzig und basiert auf der Grundlage von Kokosmilch.

Was man braucht:

  • Eine Handvoll Suppengemüse
  • Eine Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Kokosmilch
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Curry

Und so geht’s:

Die Zubereitung dieses Starters ist super leicht und geht ganz schnell. Zunächst muss das Suppengemüse sowie die Zwiebel zerkleinert werden und mit etwas Butter in der Pfanne angebraten werden. Die Mischung wird dann anschließend mit der kalt zubereiteten Gemüsebrühe abgelöscht. Das Gemüse kann nun gut in der Brühe garen. Anschließend alles gut pürieren und dann die Kokosmilch, den Zitronensaft und das Curry hinzugeben. Nach Belieben muss nun noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Kokos-Hähnchen-Salat

Als Hauptgang gibt es eine leichte Option: einen bunten Salat mit saftigem Kokos-Hähnchen.

Was man braucht:

  • 400 g Blattsalat nach Wahl
  • 200 g Kirschtomaten
  • 1 Salatgurke
  • 2 dicke Möhre
  • 1 Paprika nach wahl
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 4 EL Weißweinessig
  • 2 TL scharfer oder körniger Senf
  • 1 TL Honig
  • 12 EL Olivenöl
  • 800 g Hähnchenbrustfilet
  • 100 g Kokosraspel
  • ½ Zitrone

Und so geht’s:

Zunächst werden die frischen Zutaten entsprechend vorbereitet. Das heißt, gewaschen, geschält und mundgerecht geschnitten, bzw. die Möhre sollte geraspelt werden. Anschließend kann bereits das Dressing zubereitet werden. Dazu den Essig mit dem Senf, Honig und 10 EL Olivenöl vermischen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit einer Gabel sollte die Mischung solange vermengt werden, bis ein sämiges, gebundenes Dressing entstanden ist.
Um nun die leckeren Kokos-Hähnchenstreifen zuzubereiten, schneidet man zuerst das das Fleisch in

längliche Streifen. Damit die Kokosraspeln wie eine Panade daran haften bleiben, werden sie mit dem Saft der Zitrone vermischt und anschließend die Hähnchenstreifen darin gewälzt. Damit die Streifen nun knusprig und zart angebraten werden können, etwas Butter und 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Nun die Streifen vorsichtig darin goldbraun unter wenden anbraten. Alles auf einem Teller servieren und fertig!

“Bounty” mal anders

Da ja die Hauptspeise ein nicht allzu deftiges und schweres Gericht gewesen ist, bleibt nun noch ausreichend Platz für ein Dessert. Den leckeren Bounty Riegel kennt ja vermutlich jeder. Bei uns gibt es die Leckerei aber heute mal im Glas.

Was man braucht:

  • 200 ml Schlagsahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g griechischer Joghurt
  • 30 g Kokosflocken
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 1 TL Kokosöl

Und so geht’s:

Im ersten Schritt gibt man die Schokolade zusammen mit dem Kokosöl in einen Topf, um beides zusammen zu schmelzen. Die Schlagsahne zusammen mit dem Vanillezucker fest schlagen. Anschließend den griechischen Joghurt mit den Kokosraspeln mischen und dann vorsichtig die Sahne unterheben.
Sobald alles vorbereitet ist, werden die beiden Komponenten geschichtet. Zuerst 2 EL der Creme in ein Glas geben, dann 1 EL Schokolade, dann wieder die Creme und so weiter. Zum Abschluss noch mit etwas Kokosraspeln als Deko garnieren. Und schmecken lassen!

Piña Colada

Auf dieses gelungene Essen wollen wir anstoßen! Logischerweise auch hier mit der extra Kokosnote. Dabei haben wir uns für einen absoluten Cocktailklassiker entschieden: Piña Colada!

Was man braucht:

  • 6 cl weißer Rum 
  • 10 cl Ananassaft 
  • 4 cl Cream of Coconut oder Kokossirup
  • 2 cl Schlagsahne 
  • Eine frische Scheibe Ananas

Und so geht’s:

Nachdem du alle Zutaten beisammenhast, ist die Zubereitung super einfach. Alle Komponenten werden in einen Cocktail-Shaker oder Mixer gegeben und gut vermischt. Anschließend den Cocktail auf Eiswürfel geben und mit einer Scheibe Ananas am Rand des Glases servieren! Der perfekte Abschluss!

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen