“Corona bleibt, wir aber auch!” – Wie die Gastronomie der Krise nach wie vor standhalten kann

Corona ist in diesem Jahr wohl leider unser treuer Begleiter. Nichts desto trotz kann die Gastronomie aktuell wieder aufatmen. Nachdem lange Zeit jegliche Bars, Cafés, Restaurants & Co geschlossen bleiben mussten, gibt es jetzt auch wieder die Möglichkeit, unter Einhaltung der Corona-Auflagen, den Gästen vor Ort Speisen und Getränke zu servieren.

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen

Ein Service-Mitarbeiter empfängt die Gäste und verweist auf den Desinfektionsmittelspender. Statt einem Lächeln sieht man nur einen Mund-Nasen-Schutz. Die Gäste werden an ihren Tisch geführt, der einen Sicherheitsabstand zu den anderen Gästen gewährt. Sobald sie am Tisch Platz genommen haben, wird ihnen ein Formular gereicht, in dem alle Gäste ihre Kontaktdaten angeben müssen, um im Ernstfall die Kontaktketten nachverfolgen zu können. Auch der Weg zur Toilette erfordert besondere Schutzmaßnahmen: das Tragen einer Maske ist, außer am zugeteilten Tisch jederzeit notwendig.


Dieses Bild ist in der Corona-Krise mittlerweile zur Normalität geworden. Natürlich ist das alles nicht der Optimalfall und alle sehnen sich nach der Zeit vor der Krise, dennoch ist es für die Gastronomie die Rettung und ein Grund zum Aufatmen.
Damit das auch so bleibt bzw. sich künftig wieder bessern kann, ist es besonders wichtig, dass du, deine Mitarbeiter und auch deine Gäste sich in deinem Gastronomiebetrieb stets an die besonderen Schutzmaßnahmen halten.

Wie kannst du dich optimal rüsten?

Um dich, deine Mitarbeiter und natürlich auch deine Gäste bestmöglich schützen zu können, gibt verschiedene kleine Helfer und Maßnahmen, die du in deinem Betrieb integrieren kannst.
Zunächst einmal ist es besonders wichtig, regelmäßig und vor allem bei jedem Besucherwechsel, die Tische abzuwischen und Viren zu beseitigen. Auch empfiehlt es sich, Speisekarten und Ähnliches widerholt zu desinfizieren. Viele Gastronomen haben alternativ auch bereits eine digitale Speisekarte, die sich über einen QR-Code abrufen lässt. Die Essensbestellplattform Dinenow bietet diesen Service alternativ auch im Rundum-Paket an. Mit der App können nicht nur Speisekarten des jeweiligen Restaurants abgerufen werden, sondern sogar Bestellungen vor Ort online getätigt werden. So wird der Berührungspunkt bei der Bestellungsaufnahme zusätzlich eingespart. Falls du also bisher über noch keine digitale Variante verfügst, oder deine bisherige upgraden möchtest, ist Dinenow der richtige Ansprechpartner für dich, der dir im Handumdrehen ein einfach bedienbares System zur Verfügung stellen kann.

Da es in der aktuellen Situation besonders wichtig ist, die Abstandsregelungen einzuhalten, kann  je nach Einrichtung des Gastronomiebetriebes theoretisch nicht mehr jeder Tisch besetzt werden. Um möglichst wenige Kapazitäten einsparen zu müssen, sind auch Tisch-Kunststofftrenner eine Möglichkeit, mit der dennoch ein Schutz gewährleistet werden kann.

Am Ende des Tages wird der Laden im Optimalfall vollkommen von den Lasten des Tages befreit. Wie fragst du dich? – Ganz einfach: mit professionellen Geräten zur Raumreinigung, sowie hochwertigen Ozongeneratoren lässt du Viren keine Chance, in deinem Betrieb zu überleben. Dadurch gewährst du deinen Gästen den bestmöglichen Schutz, sodass sie den Besuch in deinen vier Wänden wieder rundum genießen können.

Auch Lieferservices stehen noch immer hoch im Kurs!

Für viele Gastronomiebetriebe ist der Liefer- und Abholservice nach wie vor in der Corona-Krise eine starke Einnahmequelle. Viele Menschen, besonders die Risikogruppen, haben nach wie vor Bedenken, sich in Räumen mit zu vielen Fremden aufzuhalten und meiden deshalb nach wie vor Restaurantbesuche, ein Treffen in der Bar oder Ähnliches. Dennoch wollen sie nicht auf den Luxus verzichten, nicht immer selbst kochen zu müssen.

Die Lösung stellen deshalb Abhol- oder Lieferservices dar. Dabei haben Gastronomen verschiedene Möglichkeiten. Einige bieten nur die Möglichkeit telefonischer Bestellungen an, andere haben ein eigenen Bestellsystem auf ihrer Website und wieder andere sind auf externen Seiten zu finden. Auch hier bietet sich die Essenbestellplattform Dinenow an. Je nach Belieben kannst du nämlich auswählen, welche Bestellmöglichkeiten du in deinem Betrieb anbieten möchtest. Neben praktischen Bestellungen vor Ort kannst du auch Bestellungen zum Liefern oder zum Abholen über die App annehmen.

Die Situation, mit der wir nun schon seit Monaten zu leben haben und die uns auch noch künftig begleiten wird, ist zwar sehr speziell, dennoch gibt es verschiedene Möglichkeiten, mit ihr umzugehen und das „normale Leben“ in der Gastronomie wieder ein Stück weit zurückzugewinnen – ohne andere zu gefährden!

https://www.ggmgastro.com/spulen-waschen/mundschutz.html

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen